0

Buchtipps - Sachbuch

Das allgegenwärtige Schlagwort von der 'Lügenpresse' war für den Journalisten Hans Demmel nicht nur eine Provokation, sondern auch der Auslöser zu einem Selbstversuch: Ein halbes Jahr lang hat er seine täglichen Informationen ausschließlich über rechte Medien und einschlägige Publikationskanäle bezogen, und dabei in einem Tagebuch festgehalten, welchen Einfluss das auf sein Denken und seine Weltsicht hatte.

Carolin Emcke (Jahrgang 1967) hat als Journalistin und Kriegsberichterstatterin die Krisengebiete der Welt bereist. Für ihre differenzierten Publikationen, aber auch ihr gesellschaftliches und kulturelles Engagement wurde sie vielfach ausgezeichnet - unter anderem mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (2016). 

Nein, dies ist nicht der x-te Allerweltsbildband über die meistbereiste Ferienregion Deutschlands. 'Total alles über den Schwarzwald' ist wohltuend anders: Der im Schwarzwald geborene Autor Jens Schäfer hat unzählige Zahlen, Daten und Fakten recherchiert, die von den vier Frauen der Agentur 'no.parking' in wunderbar witzige, anschauliche Info-Grafiken umgesetzt wurden. Herausgekommen ist ein Bilderbuch, das hintergründiges Wissen über den Schwarzwald augenzwinkernd, überraschend und zeitgemäß präsentiert.

Kübra Gümüşay, geboren 1988 in Hamburg, ist gläubige Muslima, Feministin, Mutter, Bloggerin, Aktivistin und Journalistin.

Was war die Motivaion für Edward Snowden, Datenspezialist im Dienste von NSA und CIA bewußt sein bisheriges Leben aufzugeben? Aus dem russischen Exil heraus gibt es Antworten auf diese Fragen in einer gut geschriebenen und leidenschaftlich erzählten Autobiografie mit dem Titel „Permanent Record“, die jetzt weltweit zeitgleich erschienen ist.

Rebecca Solnit ist eine der wichtigsten Stimmen aus den USA. In ihren vielbeachteten Essays und Publikationen beschäftigt sie sich mit Themen wie Umweltschutz, Menschenrechte und Feminismus. Ihr neuestes, soeben auf Deutsch erschienenes Buch trägt den Titel "Wanderlust - Eine Geschichte des Gehens" und beschäftigt sich auf kluge und vielfältige Weise mit dieserr so alltäglichen Fortbewegungsart. Sie spannt dabei den Bogen von kulturwissenschaftlichen Reflektionen über die Anatomie des Wanderns bis zur Gestaltung des Stadtraumes und dem Leben auf den Straßen.

Dreißig Jahre nach Mauerfall und Wiedervereinigung machen sich der Reporter Lucas Vogelsang und der Schauspieler Joachim Król auf eine Deutschlandreise und sammeln Geschichten von Menschen, deren Leben 1989 noch einmal neu begannen. Ihnen begegnen schier unglaubliche Biographien voller Brüche, Neuanfänge und Sackgassen, die von Bundesrepublik und DDR, von Wende und deutscher Gegenwart erzählen. Diese literarische Reisereportage beginnt im Ruhrgebiet und endet an der Ostsee.

Botnanger Buchladen Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Mit dem Absenden des Formulars bestätigen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.