0

Buchtipps - Kinderbuch

Emil musste umziehen und ist darüber zunächst richtig traurig, doch dann findet er in Karls Büdchen eine neue Heimat. Der kleine Kiosk ist Treffpunkt für die Nachbarschaft und Karl erweist sich als treuer (und zunächst einziger) Zuhörer für Emils selbstgeschriebenen Krimi. Emil ahnt nicht, dass sich sein Leben bald selbst in einem Krimi verwandeln wird, als ihm nämlich seine Lehrerin, die fiese Bertram, sein Notizbuch wegnimmt und dann auch noch Karl spurlos verschwindet. Kann ihm seine neue Freundin Finja, die Detektivin, mit ihrem Hund Watson bei der Aufklärung helfen?

EIN NEUER SAMS IST DA !!! Der mittlerweile neunte Band geht zurück an die Anfänge, in jene Zeit, als das Sams und Herr Taschenbier noch in Untermiete bei Frau Rotkohl lebten. Da waren sie so mit der Wünscherei beschäftigt, dass am Schluss des ersten Bandes nur noch ein einziger Wunschpunkt beim Sams übrig blieb. Der wurde für eine Wunschmaschine eingesetzt. Die dann explodierte.

Anke Kuhl ist in erster Linie Illustratorin, schreibt aber auch selbst, und in diesem Buch nun hat sie ihre eigenen Kindheitserinnerungen in Text und Bild, als eine Art Comic, festgehalten. Das ist eine Kindheit in den 70er Jahren, mit Mutter, Vater, einer älteren Schwester und den Großeltern gleich nebenan. Eine Kindheit zwischen Prilblumen und Eis am Stil, zwischen Rudi Carell und ABBA. In 18 einzelnen Kapiteln erzählt Anke Kuhl wunderbar witzige, bisweilen skurrile, manchmal auch durchaus traurige Erinnerungsschnipsel.

Ein idyllisches Haus, bewohnt von der etwas mürrischen Oma Inge, die Besuch von ihren Enkeln Martha, Mats und Mikel bekommt – und dann wird diese Idylle bedroht: Davon hat Kirsten Boie im ersten Band 'Ein Sommer in Sommerby' erzählt. Jetzt schenkt sie uns einen zweiten Sommer! Oder besser gesagt einen Herbst.  Es ist hyggelig bei Oma Inge in Sommerby, Schmuddelwetter also, aber Martha, Mikkel und Mats freuen sich riesig, dass sie die Herbstferien bei Oma Inge verbringen dürfen.

Große Geschwister kennen das Problem: Die Kleinen wollen überall dabei sein! Was macht man also, wenn man eine schrecklich nervige kleine Schwester hat? Ganz klar: Man lässt sie schriftlich wissen, wie furchtbar sie ist! New York Times Bestsellerautorin Alison McGhee hat diese wunderbare Hassliebe humorvoll und warmherzig in Szene gesetzt.

Als der junge Wolf Flink von seinem Rudel getrennt und aus dem Wald vertrieben wird, muss er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen. Eine gefahrvolle Reise beginnt, die  - und das macht dieses sehr besondere Buch aus - konsequent aus der Sicht des Tieres erzählt wird, ohne den Wolf dabei zu vermenschlichen. Alle Abenteuer, alle Gefahren und Bedrohungen, aber auch schöne und tröstliche Erlebnisse werden sehr hautnah erzählt.

Louis hat einen besten Freund, der überall mit von der Partie ist. Doch Anton ist besonders, denn er ist der Held in Louis Lieblingsbuch: Ein haariges Bison, das obendrein noch mutig ist und für sein Leben gern singt. Mit so einem Freund an der Seite kann einem doch gar nichts mehr passieren, könnte man meinen. Aber eines Tages landet Anton das Bison versehentlich in der Stadtbibliothek! Werden Louis und Anton wieder zueinander finden? Eine Liebeserklärung an die Freundschaft und die Welt der Bücher, mit schlankem Text und vielen Bildern ideal für fortgeschrittene Erstleser.

Habbi, ein vorwitziges Erdhörnchen, fällt bei der Jagd nach einem bunten Libellenflügel einen Hang hinunter, direkt vor die Pfoten eines Wolfs, dem ärgsten Feind der Erdhörnchen. Aber Yaruk, der Wolf, liegt mit eingeklemmter Pf unter einem Geröllhaufen und ist sicher, dass er sterben muss. Doch Habbi lässt ihn trotz seiner Ängste nicht allein, hilft ihm aus seiner Zwangslage und päppelt ihn mit stibitzten Beeren und Nüssen aus dem Erdhörnchen-Wintervorrat wieder auf.

Kein neues Bilderbuch, aber ein großartiger, zeitloser Klassiker:

Botnanger Buchladen Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Mit dem Absenden des Formulars bestätigen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.