0

Buchtipps

Es ist eine raue bäuerliche Welt, der ein Junge mit kindlichen Spielen und kleinen Fluchten trotzt. Von Geburt an schwer herzkrank, ist er nicht der Stammhalter, den sein Vater sich wünscht, und nicht die Arbeitskraft, die auf dem Hof, auf dem der Mangel regiert, benötigt wird. Die stumme Gewalt des rackernden und ständig hadernden Patriarchen ist allgegenwärtig, und weder die Mutter noch die Großmutter können den Jungen davor schützen.

Rebecca Solnit ist eine der wichtigsten Stimmen aus den USA. In ihren vielbeachteten Essays und Publikationen beschäftigt sie sich mit Themen wie Umweltschutz, Menschenrechte und Feminismus. Ihr neuestes, soeben auf Deutsch erschienenes Buch trägt den Titel "Wanderlust - Eine Geschichte des Gehens" und beschäftigt sich auf kluge und vielfältige Weise mit dieserr so alltäglichen Fortbewegungsart. Sie spannt dabei den Bogen von kulturwissenschaftlichen Reflektionen über die Anatomie des Wanderns bis zur Gestaltung des Stadtraumes und dem Leben auf den Straßen.

Als Vierzehnjähriger kam Sasa Stanisic 1992 aus dem ehemaligen Jugoslawien, das damals in einem blutigen Krieg zwischen den verschiedenen Volksgruppen versank, nach Deutschland.

Dacia Maraini  'Drei Frauen' Großmutter Gesuina, ihre Tochter Maria und deren Tochter Lori leben unter einem Dach. Maria ist mit François, einem Franzosen liiert, der allerdings im fernen Lille lebt. Um die Weihnachtszeit besucht François die drei Frauen und, charmant, wie er ist, flirtet er auch mit der jungen Lori. Auf ein heimliches erotisches Abenteuer folgt eine ungewollte Schwangerschaft.

Schon wenn man die ersten Seiten liest, ahnt man, dass der Roman Dies ist keine Liebesgeschichte von Don Zolidis doch genau das ist: eine Liebesgeschichte. Allerdings eine nicht ganz einfache. Erzählt wir sie uns von Craig, der in einem kleinen Ort in Wisconsin lebt und dort das letzte Jahr der Highschool absolviert.

Andi und Ferdi sind ganz normale Jungs, keine Helden, nix Besonderes. Vor ihnen liegt ein Sommer wie jeder andere. Dachten sie. Aber dann ist Mitch plötzlich wieder da. Mitch, der mal so was wie ein Freund war für die beiden. Bis er Scheiße gebaut hat. So große Scheiße, dass er ein Jahr lang im Knast gelandet ist. Mitch bringt Schuld und Vorwürfe mit sich.

Weil die Bukowski-Geschwister im Hallenbad ein Kleinkind vorm Ertrinken gerettet haben, sind sie ein paar Tage lang berühmt. Doch toller als der Ruhm ist die Karte fürs Freibad, die sie für ihre Heldentat bekommen: Freier Eintritt einen langen Sommer, der für alle ein besonderer wird! Alf ist zehn, seine Gedanken kreisen um den Schulwechsel nach den Ferien, die schöne Tochter des Bademeisters und sein selbstgestecktes Ziel: den Sprung vom Zehnmeterturm.

 „Lässt man sich das Wort auf der Zunge zergehen und überlegt, was es eigentlich bedeutet, bekommt es etwas Befreiendes: Schamlos. Frei von Scham“. In diesem Sachbuch nehmen sich die jungen Muslimas Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz dem Thema negativer Sozialkontrolle an und erzählen schonungslos ehrlich über ihr kulturelles Selbstverständnis und den Erwartungen ihrer Familie. Sie zeigen uns, wie es sich anfühlt als Mädchen von klein auf mit Scham großgezogen zu werden: Scham dafür einzustehen, wer man ist, was man fühlt und wie man sein Leben gestalten will.

Charlie, ein technikbegeisterter Mann Anfang 30 möchte unbedingt zu den ersten gehören, die einen  Androiden, also einen täuschend echten künstlichen Menschen, ihr eigen nennen können.

Botnanger Buchladen Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Mit dem Absenden des Formulars bestätigen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.