Carolin Emcke: Journal - Tagebuch in Zeiten der Pandemie

Carolin Emcke (Jahrgang 1967) hat als Journalistin und Kriegsberichterstatterin die Krisengebiete der Welt bereist. Für ihre differenzierten Publikationen, aber auch ihr gesellschaftliches und kulturelles Engagement wurde sie vielfach ausgezeichnet - unter anderem mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (2016). 

In ihrem soeben erschienenen 'Journal' hat sie - beginnend mit dem 23.März 2020 - ihr Erleben, ihre Wahrnehmung des Pandemie-Jahres festgehalten. Jene Zäsur, die Corona für jede/n Einzelne/n, aber auch für die Welt bedeutet. Und klug wie man Emcke kennt, findet sie im Persönlichen auch das Allgemeingültige, stellt große Fragen, ohne vorgefertigte Antworten zu liefern, sucht und findet Gedankenanstöße in der Literatur ebenso wie in der Philosophie.

Wissend, dass wir in den kommenden Monaten von Büchern zur Corona-Pandemie geflutet werden, sage ich schon jetzt laut und deutlich: DIESES HIER SOLLTEN SIE LESEN!

(Eine Empfehlung von Uscha Kloke)

 

Emcke, Carolin
Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783103970944
21,00 € (inkl. MwSt.)